News

« 25/50 »

Über 400.000 Einwohner in Sachsen werden nun im ePR21+ "elektronisch registriert"


Kommunen in Sachsen nutzen ePR21+ Lösung der ITC


Seit dem 01.03.2011 ist das elektronische Personenstandsregister "ePR Sachsen" der IT-Consult Halle produktiv im Einsatz. Gestartet ist es im März mit 4 sächsischen Kommunen und kontinuierlich kommen weitere hinzu. Aktuell nutzen bereits 44 Kommunen unseren Dienst.
 

Kommunen aus Sachsen:

  • Stadt Markkleeberg
  • Stadt Oelsnitz/Vogtl.
  • Gemeinde Schönfeld
  • Stadt Olbernhau
  • Gemeinde Neukirch/Lausitz
  • Stadt Reichenbach i. Vogtl.
  • Stadt Auerbach
  • Stadt Wilthen
  • Stadt Bischofswerda
  • Stadt Neustadt Sachsen
  • Stadt Sebnitz
  • Stadt Ehrenfriedersdorf
  • Gemeinde Löbnitz
  • Gemeinde Lohmen
  • Stadt Rodewisch
  • Stadt Oederan
  • Stadt Lichtenberg/Erzgeb.
  • Gemeinde Gelenau
  • Stadt Adorf 
  • Stadt Wittichenau
  • Gemeinde Mülsen
  • Stadt Mylau
  • Stadt Elstra
     
  • Gemeinde Zschorlau
  • Stadt Bad Elster
  • Gemeinde Haselbachtal
  • Gemeinde Sohland a. d. Spree
  • Stadt Ebersbach-Neugersdorf
  • Stadt Königsbrück
  • Stadt Lengenfeld
  • Verwaltungsverband Am Klosterwasser
  • Stadt Herrnhut
  • Stadt Colditz
  • Gemeinde Bärenstein-Königswalde
  • Stadt Falkenstein
  • Verwaltungsverband Weißer Schöps/Neiße
  • Stadt Coswig (Sachsen)
  • Gemeinde Mulda/Sachsen
  • Stadt Pausa im Vogtland
  • Stadt Marienberg
  • Stadt Elsterberg
  • Stadt Bernsdorf
  • Stadt Jöhstadt
  • Stadt Neusalza-Spremberg
  • Stadt Zwönitz
  • Gemeinde Großhartmannsdorf



Die Lösung erfüllt alle Anforderungen der PStV zur Führung des elektronischen Registers und basiert auf der Software der ekom21. Die IT-Consult Halle GmbH verfügt bereits seit 2009 über umfangreiche Erfahrungen im ePR-Betrieb. Im Rahmen der Arge „ePR LSA“ betreibt die IT-Consult Halle den ePR-Server in ihrem Rechenzentrum in Halle für derzeit mehr als 60 Kommunen in Sachsen-Anhalt.
 

Weitere Informationen zu Thema:

ITC Gemeinsam. Besser. Arbeiten.

 


02.12.2011


zur Newsliste